Hunde-Philosophien

"Hunde-Philosophen", so nannte man in der griechischen Antike philosophierende Landstreicher, die schon damals hochnäsige und abgehobene akademische Philosophie nicht besonders ernst nahmen. Diogenes soll ein "Hundephilosoph" gewesen sein, man sagt ihm nach er habe in einer Tonne gelebt und dabei nichts vermisst.
"Hunde-Philosophie" findet mitten im Leben statt, auf dem antiken Marktplatz, im Park. Sie kann sich aus der akademischen Philosophie bedienen, aber sie versteht es nah bei den Menschen zu bleiben.
Fragen solcher Philosophie sind auch die, die uns auf dem Hundespaziergang begegnen: Was erwarte ich vom Leben? Hat mein Hund ein Recht auf ein bestimmtes Leben? Darf mein Hund auch mal Nein sagen? Wo darf ich Nein sagen, mich abgrenzen, mich verweigern? Wieweit sollte ich auf Radfahrer, Hundephobiker und überängstliche Mütter Rücksicht nehmen, und ab wo muss ich eintreten für ein hundgerechtes Leben für meinen Hund? Leidet ein Hund eigentlich? Sollte ich ihm das ersparen? Wie entscheide ich wann es Zeit ist meinen Hund gehen zu lassen? Ist mein Hund mein Freund? Was ist für mich noch der Unterschied zwischen einem Hundefreund und einem Menschenfreund? Was ist, abgesehen von Äußerlichkeiten, denn überhaupt der Unterschied zwischen Hund und Mensch? Und was folgt daraus? Zum Beispiel in Hinblick auf Rechte und Pflichten?

BESCHÜTZERinstinkte

"Seit ich laufen kann, liebe ich Hunde. Warum?
Hunde hören niemals auf zu lieben. Ihnen ist es egal, ob Du berühmt bist oder nicht. Sie hören zu und verraten keine Geheimnisse. Sie trösten und verstehen. Egal wie viel Geld Du besitzt, ein Hund macht Dich reich. Diese positiven Eigenschaften und die bedingungslose und vorurteilsfreie Liebe macht Hunde zu den besten Therapeuten."

Wenn du kannst... (Präsentation)

Diashow starten

Lebensweisheiten von unseren Freunden den Hunden

Wenn dir ein lieber Mensch begegnet, begrüsse ihn überschwänglich und voller Freude. Lasse keine Gelegenheit aus, Spass zu haben.
Wenn es angebracht ist, ordne dich unter. Lasse es andere wissen, wenn sie dein Territorium und deine Rechte verletzen. Beisse nicht, wenn es ein Knurren auch tut. Entspanne dich und geniesse das Faulsein. Geniesse es, dich zu bewegen und lange Spaziergänge zu machen.

HUNDESEELE

Wer sagt, nur Menschen haben eine Seele, der hatte niemals einen Hund zum Freund. Geht's dir nicht gut, so leidet er an deiner Stelle, und bist du traurig, trauert er mit dir vereint.
Er tollt mit dir, bist du mal fröhlich, er wandert oder joggt mit dir. Wenn du ihn liebst, dann ist er selig; denn dafür hat er ein Gespür.
Doch wenn er dann an ruhigen Tagen zu deinen Füßen liegt und träumt, dann schau ihm zu und stelle keine Fragen, wer das nicht kennt, hat viel versäumt.
Er ist dein Freund, du kannst stets auf ihn bauen, was du ihm gibst, gibt er dir tausendfach zurück. Nicht einem Menschen kannst du so vertrauen, sieh ihn nur an, denn seine Seele liegt im Blick.

Weisheiten

Ich glaube, dass menschlicher Fortschritt an einem gewissen Punkt von uns verlangt, dass wir aufhören, unsere Mitlebewesen zur Befriedigung unserer körperlichen Verlangen zu töten.
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran ermessen, wie sie die Tiere behandelt.
Mahatma Gandhi


Wenn Hunde nicht in den Himmel kommen, möchte ich, wenn ich sterbe, dorthin, wo sie sind.
Will Rogers


Wenn Du einen hungrigen Hund von der Straße nimmst und ihn fütterst, wird er dich nicht beißen; das ist der größte Unterschied zwischen Hund und Mensch.
Mark Twain


Akzeptiere die bedingungslose Liebe deines Hundes nicht als offensichtliche Bestätigung dafür, dass du ein phantastischer Mensch bist.
Ann Landers


Es gibt auf der Welt keinen besseren Psychologen als einen Welpen, der dein Gesicht leckt.
Ben Williams


Fragst du dich manchmal, was unsere Hunde von uns denken?
Ich meine, wenn wir mit bester Beute aus dem Supermarkt nach Hause kommen: Huhn, Schwein, Hase
Sie müssen glauben, dass wir die besten Jäger der Welt sind!
Anne Tyler


Hunde sind unsere Verbindung zum Paradies. Sie kennen nichts Böses oder Neid oder Unzufriedenheit.
Mit einem Hund an einem herrlichen Nachmittag an einem Hang zu sitzen, kommt dem Garten Eden gleich, wo Nichtstun nicht Langeweile war - sondern Frieden.
M. Kundera

Jeder, der nicht weiß, wie Seife schmeckt, hat jemals einen Hund gebadet.
Franklin P. Jones


Hunde sind nicht Alles in unserem Leben, aber sie machen es komplett.
Roger Caras


Hunde lieben ihre Freunde und beißen ihre Feinde, im Gegensatz zu den Menschen, die dazu tendieren, Liebe und Hass zu vermischen.
Sigmund Freud


Wenn dein Hund zu dick ist, hast DU nicht genügend Bewegung.
Autor unbekannt


Mein Ziel ist es, ein so guter Mensch zu werden, wie mein Hund von mir glaubt, es zu sein.
Autor unbekannt


Der Grund dafür, dass Hunde so viele Freunde haben, ist der, dass sie anstatt mit der Zunge, mit der Rute kommunizieren.
Autor unbekannt


Frauen und Katzen machen, was ihnen gerade gefällt, Hunde und Männer sollten sich entspannt an diesen Fakt gewöhnen.
Robert A. Heinlein


Was gut für deinen Hund und dich ist, kann durch Niemanden verbessert werden.
Fille Exelmans


Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
Es ist zweifellos das beste Geschäft, das der Mensch je gemacht hat.
Roger Andrew Caras


Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen.
Robert Lembke


Niemand kann den Begriff "Wiedersehen macht Freude" so anschaulich erklären, wie ein geliebter Hund.

Der glückliche Hund

Warum ist es so schön, ein Hund zu sein?
Niemand erwartet von einem, dass man jeden Tag badet.
Wenn es juckt, kratzt man sich einfach.
Es fällt niemanden auf, wenn einem an den unmöglichsten Körperstellen Haare wachsen.
Man kann sich stundenlang mit einem Knochen amüsieren.
Man kann den ganzen Tag herumliegen, ohne Angst zu haben, dass man rausgeworfen wird.
Man kriegt keinen Ärger, wenn man einem Fremden seinen Kopf in den Schoss legt.
Man freut sich immer, dieselben Leute wieder zu sehen.
So etwas wie schlechtes Essen kennt man nicht.
Man bekommt jeden Tag etwas Leckeres serviert.
Man kriegt alles, wenn man nur treuherzig genug guckt.

Hundeaugen

Hundeaugen, wunderschön, sehen dich strahlend an.
Sagen: 'Woll'n spazieren gehen, komm, zieh dich schon an!'
Leuchten, wenn du kommst nach Hause, liebend schau'n sie hoch zu dir.
Schwänzchen wedeln, Bäuchlein kraulen! 'Bitte bleib doch jetzt bei mir!'
Manchmal können sie auch sagen: 'Habe etwas angestellt...
Sei mir bitte nicht mehr böse, mach sie wieder heil, die Welt!'
Könnte man denn solchen Augen ernsthaft wirklich böse sein?
Ist doch dieses kleine Wesen unser ganzer Sonnenschein.

Was ist denn das?

Catch the Wind Phinook

Catch the Wind Phinook

In sieben Tagen schuf Gott die Welt, zwischendrin ein Tier das bellt.
Der eine sieht es als Vieh, ein anderer sagt: Es ist ein Genie.
Wieder andere reden nicht rum, sagen: "Es ist dumm".
Andere allerdings meinen, es soll an die Leine,
dann gibt es solche, die können es nicht ertragen,
haben es satt: "So ein Tier gehört nicht in die Stadt".

Nun fragt Ihr Euch, was ist denn das?
Wer bringt Euch Glück, wer nimmt Euch Last?
Wer lässt die Trauer von Euch gehn?
Wer lässt die Blinden wieder sehn?
Wer lässt die Einsamen nicht allein?
Wer nimmt den Kranken ihre Pein?
Wer gibt uns soviel Glück - und erwartet nichts zurück?
Wer macht das Leben für uns rund?
Ihr wisst es schon,

es ist der HUND.